Skip to content

Richtfest des Redwitzer Bürgerhauses

Anlässlich der Revitalisierung des Ortskerns errichtet die Gemeinde Redwitz im Rahmen der Städtebauförderung ein Bürgerhaus. Angesichts der abgeschlossenen Zimmererarbeiten fand nun das Richtfest des Redwitzer Bürgerhauses am Freitag, den 08.06.2018 statt. Der Fortschritt des Bürgerhauses verdeutlicht außerdem die Bemühungen um die Sanierung der Ortsmitte. Viele Redwitzer Bürgerinnen und Bürger, vor allem auch viele Kinder, nahmen am Richtfest teil. Erster Bürgermeister Christian Mrosek begrüßte die anwesenden Bürgerinnen und Bürger. Außerdem hielt er festMissstände zu beseitigen. Zwei große, hervorstechende Projekte sind die Neugestaltung des Gutmann-Hauses und die , dass die Gemeinde Redwitz darum bemüht ist, die Ortsmitte von Redwitz neu zu beleben und städtebauliche Umgestaltung des Höllein-Areals (neben dem Gutmann-Haus). Das Höllein-Areal soll als Veranstaltungsort und erweiterte Marktplatzfläche dienen. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Ortskern Redwitz seine zentrale Funktion verloren. Mit Hilfe der Städtebauförderung ist die Gemeinde nun bemüht den Ort Redwitz insgesamt attraktiver zu gestalten und den Ortskern neu zu beleben. Dass die Bevölkerung einem Bürgerhaus positiv gegenübersteht, hat die Haushaltsbefragung ergeben. Das Bürgerhaus soll mit dem Jugendraum ein Treffpunkt sowohl für Jung als auch für Alt sein.

Ebenfalls aus den Mitteln der Städtebauförderung wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet, welches die Ziele umsetzen soll, die 2011 im ISHK (Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept) formuliert wurden. Für das Bürgerhaus sind Fördermittel in Höhe von 90% der förderfähigen Kosten aus dem Sonderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ zugesagt. Seit Herbst 2017 laufen die Rohbaumaßnahmen, welche zusammen mit den Zimmererarbeiten abgeschlossen sind. Der Bürgermeister bedankte sich außerdem bei allen, die am bisherigen Baufortschritt beteiligt waren.

Der Zimmerermeister Erik Thiel sprach seinen Richtspruch und beendete somit seine Arbeit. Pfarrer Daniel Steffen Schwarz sprach Glückwünsche im Namen der Kirchengemeinde aus und begleitete die Kinder der Kindertagesstätte „Grünschnabel“ auf seiner Gitarre zu dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“. Endlich durften die Kinder die vielen Süßigkeiten, die es vom Bürgerhaus regnete, in ihren Tüten und Körbchen einsammeln. Anschließend waren die Bürgerinnen und Bürger zu einem erfrischendem Getränk und Bratwürsten eingeladen.