Skip to content

Das Bürgerhaus stellt sich vor

Im Januar stelle ich euch meine Grundrisse vor und erzähle etwas zum Baufortschritt.

Eine große Zahl an Architekten aus ganz Deutschland machten sich Gedanken wie ich aussehen könnte und trugen ihre Ideen in einem Wettbewerb aus. Der Gewinner war ein Architekturbüro aus Nürnberg. Im August 2017 musste mein Vorgänger, das „alte Gutmannhaus“, weichen und wurde abgerissen. Wenig später, nach der Kirchweih, also Anfang September 2017 ging es dann endlich mit meinem Bau los. Nachdem meine Baugrube ausgehoben war und die Fundamente gegossen waren, haben die Arbeiten an der Bodenplatte begonnen. Im Anschluss daran stellte die Rohbaufirma die ersten Mauern auf. Sie schalten und betonierten dann meine große Mittelwand, sowie den Schacht für den Aufzug. Bis schließlich die Geschossdecke an der Reihe war und mit dem Obergeschoss begonnen werden konnte. Während der Zimmerer und der Dachdecker ihre Arbeiten ausführten, legten der Elektriker, der Lüftungsbauer, der Heizungsbauer und auch die Sanitärfirma los. Sie klopften Schlitze und verlegten sowohl Rohre als auch Kabel darin. Als nächstes standen der Innenputz und das Einbauen der Fenster auf dem Plan. Nach und nach nahm mein Aussehen Gestalt an. Der Estrich wurde verlegt und die Heizung in Betrieb genommen um diesen aufzuheizen. Die ersten Fliesen sind angebracht. Gerade schraubt der Trockenbauer die letzten Platten an Wände und Decken, die Aufzugsfirma ist über dem Einbau des Aufzuges. Als nächstes stehen Malerarbeiten an, die Bodenbeläge müssen verlegt werden und auch der Schreiner steht in den Startlöchern.

Im Erdgeschoss werde ich über folgende Räume verfügen: Meine Küche ist als Catering-Küche ausgelegt. Der daran anschließende Veranstaltungssaal kann bei Bedarf bestuhlt oder nicht bestuhlt genutzt werden. Ohne Bestuhlung kann ich bis zu 150 Personen aufnehmen. Aufgeteilt werden kann ich durch eine Trennwand in einen kleineren Gruppenraum 1 und einen großen Gruppenraum 2. Des Weiteren habe ich im Erdgeschoss eine Treppe, einen Kühlraum, Toiletten und einen Aufzug. Im Stuhllager, können Stühle und Tische aus dem Veranstaltungssaal verstaut werden können. Ein anderer Raum im Erdgeschoss ist für die Technik vorgesehen. Im Foyer gibt es eine Garderobe und es steht den Besuchern frei sich dort aufzuhalten und den Veranstaltungen in der Gruppenräumen zu verfolgen.

Im Obergeschoss verfüge ich auch über Toiletten, eine Treppe und einen Aufzug. Außerdem gibt es ein Archiv und einen kleinen Gruppenraum, der für Kleinveranstaltungen genutzt werden kann. Das Büro des Quartiersmanagements befindet sich auch im Obergeschoss. Für die Jugendlichen  habe ich einen Jugendraum, der nach dessen Wünschen gestaltet werden kann. Hierzu findet am 23.01.2019 um 16 Uhr im Rathaus Redwitz ein Treffen mit den Interessierten statt. Ich freue mich auf euer Kommen.

Viele Grüße

Euer Bürgerhaus

 

Grundriss Erdgeschoss

 

Grundriss Obergeschoss


Im Februar habe ich ein paar aktuelle Fotos aus meinem Erdgeschoss für euch.

 

Der Blick vom Eingang in das Foyer

 

 

 

    Vorraum der Damentoiletten

 

     Und im nächsten Monat geht es ins Obergeschoss